Individuelle Auslandsaufenthalte

Ein einjähriger oder halbjähriger Schulbesuch im Ausland während der Oberstufe ist für alle Schülerinnen und Schüler empfehlenswert, die kontaktfreudig und fremden Kulturen gegenüber aufgeschlossen sind. Die Begegnung mit fremden Menschen und  Lebensgewohnheiten bewirkt einen großen Zuwachs an Selbständigkeit und bietet eine einzigartige Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse zu erweitern.

Die Schule berät und unterstützt Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern in allen Fragen des Auslandsaufenthaltes. Die Eltern stellen für ihr Kind möglichst frühzeitig einen Antrag auf Beurlaubung bei der Schulleitung.

Regulär gibt es folgende Möglichkeiten, sich für einen Auslandsaufenthalt beurlauben zu lassen:

1. Beurlaubung für ein Schuljahr im Anschluss an die Klasse 9 (bei erreichter Versetzung)

Anschließend wird die Schullaufbahn in der Einführungsphase fortgesetzt.


Klasse 9 → Ausland → Einführungsphase → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


Bei einem Notendurchschnitt von mindestens „befriedigend“ in Klasse 9 kann die Einführungsphase übersprungen werden und der Eintritt unmittelbar in die Jahrgangsstufe Q1 erfolgen.


Klasse 9 → Ausland → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


2. Beurlaubung für das erste Schulhalbjahr der Einführungsphase (Jgst. 10)

Die Schullaufbahn wird im zweiten Halbjahr der Einführungsphase fortgesetzt. In diesem Halbjahr müssen die erforderlichen Leistungen für die Versetzung in die Qualifikationsphase (Jgst. 11) erbracht werden.


Klasse 9 → Ausland → Einführungsphase 2. Halbjahr → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


3. Beurlaubung für das zweite Schulhalbjahr der Einführungsphase (Jgst. 10)

Anschließend wird die Schullaufbahn in der Einführungsphase des folgenden Schuljahres fortgesetzt.


Klasse 9 → Einführungsphase 1. Halbjahr → Ausland → Einführungsphase → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


Bei einem Notendurchschnitt von mindestens „befriedigend“ in Klasse 9 kann der Eintritt unmittelbar in die Jahrgangsstufe Q1 erfolgen.


Klasse 9 → Einführungsphase 1. Halbjahr → Ausland → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


4. Beurlaubung für ein Schuljahr im Anschluss an die Einführungsphase (bei erreichter Versetzung)

Anschließend wird die Schullaufbahn in der Qualifikationsphase 1 fortgesetzt.


Klasse 9 → Einführungsphase → Ausland → Qualifikationsphase 1 → Qualifikationsphase 2


Weitere Informationen

Über den regelmäßigen Schulbesuch im Ausland legen Sie dem Weser-Gymnasium eine Bescheini­gung vor. Es ist nicht verpflichtend, an der ausländischen Schule bestimmte Fächer zu belegen oder bestimmte Leistungen zu erbringen. Andererseits können ausländische Leistungsnachweise für die deutsche Schullaufbahn nicht anerkannt werden.

Zu speziellen Regelungen wie etwa dem Erwerb des Latinums oder des Mittleren Schulabschlusses lassen Sie sich bitte rechtzeitig von der Schule beraten.

Damit nach der Rückkehr der Anschluss an den Unterricht leicht fällt, sind unsere Fachlehrerinnen und Fachlehrer gerne bereit, während des Auslandsaufenthaltes wichtige Materialien und Aufgaben per E-Mail zu übermitteln und die zurückgekehrten Schülerinnen und Schüler in der Übergangszeit besonders zu unterstützen.

Umfassende Informationen und zahlreiche Links bietet z.B. das Schulministerium auf seiner Seite „Individuelle Auslandsaufenthalte“.

Unter folgendem Link stellen zwei unserer Schülerinnen ihre Erfahrungen vor: Erfahrungen Auslandsaufenthalt